Reisegeschichten - vorgestern wie übermorgen

von Annerose Lohberg-Goelz

Cote d'Azur    I II III


Das größte Gewächshaus der Welt

Im Westen der Stadt liegt der Blumenpark mit dem größten Gewächshaus der Welt, in dem die ausgefallensten Arten gezüchtet werden - auf sieben Hektar findet jeder Natur- und Pflanzenliebhaber etwas nach seinem Geschmack.

Doch nicht nur hier ist man von der Blumenpracht überwältigt. Überall an der Cote findet man wundervolle Anlagen mit Springbrunnen, die tags in der Sonne blitzen und nachts im Schein der tausend Lichter glänzen. Das Klima der Meeralpen, das hier herrscht, bringt die Botanische Pracht zustande, unterstützt von vielen, meist unsichtbaren, Händen geschickter Gärtner.

Monte Carlo, die elegante Stadt im winzigen Fürstentum Monaco, hat eine andere Atmosphäre. In diesem Jahr, 1997, feiert der Stadtstaat sein 700jähriges Bestehen unter der Herrschaft der Grimaldis. Man kann unmöglich die unzähligen Ereignisse aufzählen, die in diesem Jahr stattfinden. Nur soviel sei gesagt, daß von festlichen Opernpremieren über große Ballettaufführungen bis zu sportlichen Höhepunkten im Golfclub und auf der Rennstrecke schlichtweg alles zu erleben ist, was man sich vorstellen kann.

Was sich hier aber nie ändert, ist die tägliche Wachablösung um viertel vor zwölf vor dem Fürstenpalast droben auf dem majestätischen Hügel. Sommers wie winters drängen sich Zuschauer zu dieser Zwei-Minuten-Zeremonie, bevor sie sich in den hübschen Gassen der Altstadt verlieren.

Monte Carlo ist mit keiner anderen Stadt der Welt zu vergleichen. Seine Pracht zeigt sich vor allem in den Hotels aus dem letzten Jahrhundert wie beispielsweise das "Hotel de Paris" mit seinem wunderschönen Wintergarten. Hier pflegte man zu kuren und sich zu zeigen - das hat sich bis heute nicht geändert. Es geht ruhig und gepflegt zu, vor allem in den Hotels, die Bäderabteilungen haben. Das "Hotel de Paris" und das "Hermitage" sind unmittelbar an die ultramodernen Thermen angeschlossen, in denen man sich einer neuartigen Seewasser-Therapie unterziehen kann, aus der man erstaunlich erfrischt und verjüngt herauskommt. Es versteht sich von selbst, daß alle diese Häuser über Schönheits-Salons und Fitnessräume verfügen. Und der Starkoch des Hauses bereitet gern eine individuelle Diät zu.

Der Yachthafen von Monaco öffnet sich wie ein Fenster zum Meer. Man sieht ihm seine alte Seefahrer-Tradition kaum noch an. Aber jeder, der eine Yacht besitzt, will einmal hier angelegt haben.

Fortsetzung Cote d'Azur >>    

Mehr über die Cote d'Azur bei REISERAT 

Cote d'Azur    I II III




© by PhiloPhax & Lauftext
Weitere Publikationen der Redaktion:
Schwarzwald.net - Reiserat - Reisethema.de - Neckarkiesel.de